Bürgermeister Maik Köhler gestorben

Große Betroffenheit und Bestürzung in der Region

Kirchen/Mudersbach. Die Verbandsgemeinde Kirchen befindet sich in Schockstarre: Im Alter von nur 44 Jahren ist am Dienstag Bürgermeister Maik Köhler nach einem längeren Krankenhausaufenthalt verstorben. Von Friesenhagen bis Niederschelderhütte herrscht tiefe Trauer und Fassungslosigkeit. Sämtliche Termine, sofern sie denn in der Pandemie überhaupt angesetzt waren, wurden wieder abgesagt.

Maik Köhler 2004 erstmals zum Ortsbürgermeister Mudersbach gewählt

Der Dipl.-Verwaltungsfachwirt und gelernte Polizeibeamte war 1999 in die CDU eingetreten. 2004 wurde er erstmals zum ehrenamtlichen Ortsbürgermeister seiner Heimatgemeinde Mudersbach gewählt. Mit Stimmenanteilen von meist über 80 Prozent wurde er seitdem im Amt bestätigt. Auch ein Zeichen dafür, wie groß die Wertschätzung in der Bevölkerung für ihn war.

Maik Köhler hinterlässt Frau und zwei Töchter

Maik Köhler (Foto: VG Kirchen/Sieg)

Bei der Bürgermeisterwahl in der VG Kirchen am 24. September 2017 gelang Köhler ein triumphaler Erfolg: Bereits im ersten Wahlgang konnte er sich mit absoluter Mehrheit gegen Amtsinhaber Jens Stötzel (parteilos) und Angelika Buske (SPD) durchsetzen. Unter seiner Führung gelangte die Verbandsgemeinde wieder in deutlich ruhigeres Fahrwasser.
In Mudersbach hatte Köhler zuletzt maßgebliche Projekte zur Umgestaltung und Weiterentwicklung von Niederschelderhütte auf den Weg gebracht. Für Kommunalpolitiker aus allen Ortsgemeinden war er stets ein verlässlicher Partner. Seit 2004 gehörte er dem Kreistag an. Maik Köhler hinterlässt Frau und zwei Töchter.

About nifi-nfb-admin

Check Also

Gespräche über´n Gartenzaun

Gelegenheit zum Austausch Gemeinsam unterwegs auf coronasicheren Wegen: Thorsten Bienemann und Dieter Buchner. (v.l.)  Foto: Männerarbeit Bedingt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.