Aktuell

Kart-Sport-Club Niederfischbach wieder im Rennfieber

Von am 24. August 2020
Die Gründer des KSC Kart-Sport-Club Niederfischbach e.V., Leila und Georg Göbel

Sportbeauftragter der Verbandsgemeinde Kirchen, Klaus-Jürgen Griese, besucht den KSC

Der Motorsport ist bekannt durch die Formel 1 und Namen wie Schumacher, Vettel, Rosberg oder Hamilton. Alle diese großen Namen im Rennsport haben erst einmal mit dem Kartsport angefangen. Die Gründer des KSC Kart-Sport-Club Niederfischbach e.V., Georg und Leila Göbel, bringen sich seit zehn Jahren in diesem beliebten Sport ein, um talentierten Nachwuchs für den Motorsport zu fördern.

Der Sportbeauftragte der Verbandsgemeinde Kirchen, Klaus-Jürgen Griese, besuchte nun den KSC beim Training auf dem Ermert-Gelände in Kirchen-Wehbach. Er war überrascht mit welcher Geschicklichkeit die Kids schon im Alter von sechs Jahren durch den Parcours und um die Pylonen fahren. Mit Geschick und Speed sind die Tore, Gassen oder Kreisel zu durchfahren, im Vordergrund steht nicht die Geschwindigkeit, sondern das fehlerfreie Fahren. Die Göbels und ihr Team fühlen sich wie eine große Familie. 45 Mitgliedern (Jahresfamilienbeitrag 100 Euro) zählt der Verein.

Insgesamt nehmen 14 Rennfahrer/innen im Alten von sechs bis 18 Jahren am aktiven Rennbetrieb in der Saison, von März bis Oktober, teil. Die Rennkarts werden vom Verein gestellt. 4000 bis 5000 Euro kostet solch ein Rennkart, desweiteren müssen die Kids mit feuerfesten Anzügen und Rennhelmen für je 200 Euro ausgestattet werden. Auch werden ständig neue Reifen gebraucht und solch ein Reifensatz kostet über 200 Euro. „Das bringt uns manchmal an die finanzielle Schmerzgrenze, zum Glück haben wir da noch die einen oder anderen Sponsor, der uns durch Spenden unterstützt“, erklärt Leila Gobels. Im einem Veranstaltungsjahr ist man bei ca. 11 bis 16 Rennveranstaltungen unterwegs im ADAC Mittelrhein und man möchte mit seinem Rennkart schon im oberen Bereich mithalten. So konnte der Verein am 16. August beim Kartslalom Cup in Simmern erfolgreich die Rückreise antreten.

Die erfolgreichen Fahrer sind auf dem Foto zu sehen: Henri Müller, vorne links, mit Kart Altersklasse 6-8 Jahren Platz 6, Max Knauth, 2. vorne links, Altersklasse 12-13 Jahren Platz 2, Dustin Evangelista, 3. vorne links, Altersklasse 16-18, 1. Platz und Noel Stockschläder, 4.vorne links, ebenfalls Altersklasse 16-18 Jahren, Platz 5.

Schriftführerin Melanie Kühler dazu: „Wir sind schon stolz auf unsere Rennfahrerinnen und Rennfahrer und wer zwischen sechs und 18 Jahren alt ist und gerne einmal ein Schnuppertrainig machen möchte, ist jeden Samstag herzlichst willkommen auf dem Ermert-Gelände in Kirchen-Wehbach.“

Georg Göbel, Besitzer der Trainer C-Lizenz (unterzeichnet vom früheren Rennfahrer Hans Joachim Stuck DMSB), und Leila Göbel führten den Sportbeauftragten Griee schließlich in die Motoren-Werkstatt sowie die Vereinsräume. Beide bedankten sich für den Besuch und sprachen noch einen Wunsch aus: „Herr Griese, wenn Sie noch etwas für uns tun könnten, dann wären wir Ihnen für eine kleine Zuwendung der geplanten Elektronischen Zeitmessung sehr dankbar, denn dieses muss immer noch durch die helfenden Hände der Prüfer gemessen werden. Auch über weitere Interessenten oder Mitglieder würden wir uns freuen.“ Interessierte erreichen den Verein über die Internetseite www.KSC-Niederfischbach.de oder schauen am Samstagnachmittag vorbei im Ermert-Gelände Kirchen-Wehbach. (PM Klaus-Jürgen Griese)

You must be logged in to post a comment Anmelden