Aktuell

Halb Föschbe großgezogen

Von am 18. März 2019

Cornelia Evangelista (2. v. l) geht in den Ruhestand. Die Gesamtleiterinnen Angelika Kromer (r.) und Christine Gottbehüt (l.) verabschiedeten sie gemeinsam mit Kita-Leitung Anita Pyttel. Foto: Katholische KiTa gGmbH Koblenz

Cornelia Evangelista aus Kita verabschiedet

Niederfischbach. Die Erzieherin hat sage und schreibe 41 Jahre in der kath. Kita St. Hildegard gearbeitet.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete sich Cornelia Evangelista zum 1. März von ihren Kolleginnen und den Kindern in der katholischen Kindertagesstätte St. Hildegard in Niederfischbach. Sage und schreibe 41 Jahre hat sie dort gearbeitet – und das „immer gerne“, wie sie selbst sagt. Kein Tag sei wie der andere gewesen, heißt es in einer Mitteilung des Trägers, der Katholischen Kita gGmbH Koblenz. Nun geht Cornelia Evangelista in den wohlverdienten Ruhestand.

Die Kinder, die sie in den ersten Jahren betreute, sind längst erwachsen und haben ihre eigenen Kinder in ihre frühere Kita gebracht. So hat Cornelia Evangelista im Laufe ihres Berufslebens ein halbes Dorf großgezogen. „Es war schön, zu sehen, was aus den Kindern geworden ist“, sagt sie über die zahlreichen Begegnungen mit ihren ehemaligen Schützlingen.

Kita-Leiterin Anita Pyttel beschreibt ihre Kollegin als Säule der Verlässlichkeit, die immer nah am Kind gearbeitet habe. Fehlen wird Cornelia Evangelista nicht nur die Arbeit mit den Kindern, sondern auch das Team. Mit einigen Kolleginnen habe sie länger als 20 Jahre zusammengearbeitet, die Stimmung sei immer gut gewesen.

Viele Veränderung habe es während ihrer Tätigkeit in der katholischen Kita St. Hildegard gegeben, beispielsweise die Sanierung des Gebäudes und das damit verbundene vorübergehende Arbeiten in Containern oder die hinzukommende Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Aber Cornelia Evangelista habe sich immer gerne neuen Aufgaben und Herausforderungen gestellt. Durch diesen offenen Umgang mit neuen Themen fand sie auch ihren späten Arbeitsschwerpunkt, die Religionspädagogik.

Fast von Anfang an prägte sie somit die Kita St. Hildegard, die vor zwei Jahren ihr 40-jähriges Bestehen feierte. Langweilig wird ihr der Ruhestand gewiss nicht: Sie wird ihr Enkelkind betreuen.

 

Quelle: Siegener Zeitung

You must be logged in to post a comment Anmelden