TV 66 ist mit 50 so fit wie eh und je

Von am 26. September 2016
tv66_50_jahre

15 acht- bis 21-jährige Turnerinnen des TV 66 und der DJK Herdorf präsentierten unter dem Titel „Varieté“ eine faszinierende Mischung aus Tanz und Akrobatik. Die Leitung der Gruppe hat die gerade mal 17 Jahre alte Leonie Waffenschmidt.

Jubiläum

Bei der Sportgala in Niederfischbach gab es tolle Turndarbietungen, Judo und einiges mehr

Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens präsentierte der TV 66 Niederfischbach am Samstagabend eine wunderschöne Sportgala und zeigte den Bürgern viele Facetten des bei ihm betriebenen Sports.

Vorsitzende Helga Flender begrüßte auch viele Ehrengäste in der Turnhalle am Rothenberg, die zum Vereinsjubiläum erstmals auch eine eigene Fahne mit Symbolen der sechs Abteilungen schmückte. Ihr Dank galt allen Ehren- und Gründungsmitgliedern, insbesondere dem allerersten Vorsitzenden Manfred Hof sowie den ehemaligen Übungsleitern Werner Narres und Waltraud Bommer, Sportlegenden, die einige Turnertalente des TV 66 aufs Siegertreppchen führten, sowie den zwölf heutigen Übungsleitern und allen, die so viel Zeit und Mühe in die Gestaltung der Gala gesteckt haben: „Frisch, fromm, fröhlich, frei wollen wir den Festabend genießen!“

Sportler der Judoabteilung (Leitung Franz Neuhof) führten Fall- und Wurftechniken vor, Elemente aus dem Zeremoniell Kata, das den Kampf der Samurai nachstellt, und Randori, eine Übungsform des Kampfes im Budo.

Sportler der Judoabteilung (Leitung Franz Neuhof) führten Fall- und Wurftechniken vor, Elemente aus dem Zeremoniell Kata, das den Kampf der Samurai nachstellt, und Randori, eine Übungsform des Kampfes im Budo.

Franz Neuhof und Klaus Peter Zöller führten informativ durch das abwechslungsreiche Programm. Mit Freude schweißtreibende Sportarten zeigten die Abteilung Step Aerobic (Leitung Katja Otterbach) und die Abteilung Zumba (Leitung Melanie Flender und Carina Kaßel). Die Judoabteilung (Leitung Franz Neuhof) beeindruckte auch mit Elementen aus dem Zeremoniell Kata, das den Kampf der Samurai nachstellt, bei „Big Drums“ (Leitung Katja Otterbach) wurden die Gymnastikbälle zu Trommeln.

Bei „Varieté“ boten 15 acht- bis 21-jährige Turnerinnen des TV 66 und der DJK Herdorf eine sehenswerte Mischung aus Tanz und Akrobatik. Die Leitung hat die erst 17-jährige Leonie Waffenschmidt.

Elemente aus dem Bodenturnen gepaart mit akrobatischen und gymnastischen kredenzten sechs Turnerinnen des TV 66 und der DJK Mudersbach (Leitung Melanie Flender), während beim „Rendezvous der Besten“ zehn Turnerinnen dieser beiden Vereine am Schwebebalken zu erleben waren, die Wettkämpfe bestritten, Titel geholt und bis hin an Rheinland-Pfalz-Meisterschaften teilgenommen haben. Auch die Tanzgruppe „Dance Operation“ des TuS Germania bereicherte das Programm.

Grußworte sprachen zwischen den einzelnen Darbietungen Ortsbürgermeister Matthias Otterbach sowie namens der Ortsvereine Klaus-Jürgen Griese (Vorsitzender SV Adler 09). Sie dankten allen, die mit großem persönlichen Einsatz dazu beigetragen haben, dass der TV 66 weit über die Gemeinde hinaus erfolgreich und bis heute ein „pulsierender Organismus“ ist, der zugleich dafür sorgt, dass viele Bürger in ihm einen Ruhepol finden und zum Zusammenhalt in der Gesellschaft beiträgt. Sportkreisvorsitzender Dr. Michael Weber überbrachte Grüße des Sportbundes Rheinland, eine Ehrenurkunde sowie eine Jubiläumszuwendung für den TV 66.

Der Vorsitzende des Turngaus Rhein-Westerwald, Andreas Wagner, sagte: „382 Mitglieder – das lässt sich sehen. Der Verein ist gesund, hier hat man Spaß und Freude. Der TV 66 hat in einem halben Jahrhundert viel bewegt für die Gemeinde.“ Er nahm mit Gau-Oberturnwart Hans Jörg Heid auch Ehrungen vor, ebenso der Verein. Mit DJ Stocki gab es Tanz und Partystimmung. Am 20. November wird anlässlich des Vereinsjubiläums von 15 bis 18 Uhr zu einem Kinderturnnachmittag eingeladen, bei dem Kinder Einblick in die Vereinsangebote erhalten.

Weitere Fotos von der Sportgala des TV 66 Niederfischbach unter www.rhein-zeitung.de/ak-land

Autor/Fotos:
Eva-Maria Stettner
Rhein-Zeitung – Kreis Altenkirchen vom Montag, 26. September 2016, Seite 14