Aktuell

Beilngries war Ausflugsziel

Von am 9. Juni 2015
Adlerausflug-2015

Die Adlertruppe im Museum für historische Maybach-Fahrzeuge. Das Museum präsentiert die weltweit einmalige Ausstellung über die Geschichte und die Produkte von Karl und Wilhelm Maybach.

Der diesjährige Ausflug des SV Adler 09 Niederfischbach (Förderverein) ging nach Beilngries ins wunderschöne Altmühltal. Busfahrer Martin Eicher startete mittwochs pünktlich um 7 Uhr und brachte die muntere Truppe sicher in den Zielort zum „Hotel zur Krone“. Zwischenstopp wurde in der historischen Altstadt Wertheim gemacht und dort wurde ein reichhaltiges Frühstücksbuffet im Stadtcafe eingenommen. Seit mehr als 10 Jahren fährt Martin Eicher bereits die Adlerträger zu ihren Ausflugszielen. Martin ist unser vereinseigener Busfahrer, so Jürgen Griese, der Vorsitzende des SV Adler 09, mit einem Augenzwinkern.

Gegen Mittag ging die Fahrt weiter zum Zielort  „Hotel zur Krone“ mitten in Beilngries. Empfangen wurden die Adlerfreunde von der Familie Bauer mit einem Aperitif. Am 2. Tag war Wandern angesagt, entlang des Main / Donau Kanal ging es zum Kloster Plankstetten. Nach Besichtigung und Klosterführung kehrte man in die Klosterschenke ein und verbrachte bei reichhaltiger Brotzeit den sonnigen Tag.

Am 3. Tag war was Besonderes geplant, es ging nach Neumarkt in die Oberpfalz. Hier hatte Reiseführer Klaus-Jürgen Griese etwas Außergewöhnliches für die Adlerfreunde. Eine Führung im Weltweit einzigartigem Museum der Historischen MAYBACH Fahrzeuge. Die Entwicklung mit Daimler und Maybach wurde erklärt, historische Fahrzeuge konnten begutachtet werden, und ein Maybach Fahrzeug im Wert von 1,6 Millionen € durfte man einmal anfassen. Danach wurde die Altstadt erkundet und man machte Rast in der Gansbrauerei.

Der 4.Tag führte die Adlerfreunde nach Kelheim, von hier ging es ab ins Boot mit diesem fuhr man durch den Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg. Hier durfte natürlich nicht das Klosterbräu fehlen welches reichlich genossen wurde.

Nach 5 Tage Sonne, 30 Grad, viel Spaß und guter Laune ging es wieder zurück in die Heimat nach Niederfischbach.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.