Aktuell

Karnevalisten trauern um Willi Jung

Von am 22. Januar 2015

Karnevals-Urgestein-Willi-Jung

Vater des Niederfischbacher Karnevalsvereins starb im Alter von 90 Jahren

Ohne ihn ist der Karneval im Asdorftal nicht zu denken, wäre der Karnevalsvereins Niederfischbach (KVN) wohl kaum gegründet worden, wäre so gut wie jede Narrensitzung dort halb so lustig gewesen: Im Alter von 90 Jahren ist in der vergangenen Woche das Niederfischbacher Urgestein Willi Jung verstorben. Bereits am Mittwoch vor einer Woche ist er in seinem Heimatort beigesetzt worden.

„Er war ein Mann der ersten Stunde“, würdigt der 2. KVN-Vorsitzende Hansi Imhäuser das Föschber Original, „und er stand an der Wiege des Karnevals in Niederfischbach. So gut wie alle Ideen der närrischen Veranstaltungen bei uns kamen in den vergangenen Jahrzehnten von ihm – er hatte die Einfälle für die Mottos, für die Wagengestaltung beim Umzug und für viele andere Sachen. Er wird uns als Freund und als ein Original immer in Erinnerung bleiben.“

Und der KVN-Vorsitzende Egon Lamm bestätigt: „Willi Jung war von Anfang an aktiv für alle Belange des Vereins dabei. Er hatte stets ein offenes Ohr für die Leute in Niederfischbach, und er war mit viel Herzblut Karnevalist. Ganz Niederfischbach lachte immer wieder über seine zahlreichen Büttenreden, die ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Karnevalssitzung waren.“

Bis zu seinem 80. Lebensjahr sei „unser Willi“ auch immer im Einsatz beim Wagenbau für den Karnevalsumzug im Dorf gewesen: „Seine einfallsreichen Zugmottos brachten die Jecken aus der ganzen Region zum Schmunzeln. Für unseren Willi begann die neue Karnevalsession immer direkt am Tag nach Aschermittwoch – er war unermüdlich für den Föschber Karneval aktiv.“

Willi Jung gehörte im Jahr 1982 zu den Gründern des KVN und sorgte entscheidend dafür, dass der Verein seine typische Niederfischbacher Prägung bekam – sicher sah er den Niedergang seines KVN mit Betrübnis. Denn bekanntlich ruhen die Aktivitäten der Niederfischbacher Narren seit dem Jahr 2009, nachdem es nach vereinsinternen Schwierigkeiten zu schweren Verwerfungen gekommen war: Der KVN war pleite und wird seither nur noch passiv geführt.

Quelle: RZ Altenkirchen, Betzdorf vom Donnerstag, 22. Januar 2015

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.