Aktuell

Familie Christ heute bei „Zuhause im Glück“ im TV

Von am 16. Dezember 2014

Die aus Elkhausen stammende Moderatorin und Raumgestalterin Eva Brenner und ihr Architektenkollege John Kosmalla erwarten Familie Christ vor der Haustür (Foto: Henning Prill).

Niederfischbach. Vor Weihnachten gibt es für die heimischen Fans von Doku-Soups einen wichtigen Fernsehtermin: Seit im Frühjahr ein TV-Team der Sendung „Zu Hause im Glück“ von RTL 2 zu Dreh- und Bauarbeiten in Niederfischbach bei der Familie Christ gewesen ist, warten viele auf den Sendetermin dieser Folge aus dem Asdorftal. Am heutigen Dienstag, 16. Dezember, um 20.15 Uhr ist es nun soweit: Dann ist zu sehen, wie die Christs von vielen Helfern, auch aus Föschbe, geholfen bekamen – und wie sie von ihrer komplett überholten Wohnung überrascht werden.

Viele Bewohner der Region waren damals bei den Dreharbeiten vor dem Haus in der Glück-auf-Straße dabei: „Das ist ja wie im Fernsehen“, so sprudelte es damals aus der zwölfjährigen Janina heraus, als zwei amerikanische Polizeifahrzeuge mit kreischender Sirene und rot-blauem Licht an ihr vorbeirauschen. Die beiden Straßenkreuzer der Highway Patrol brachten die Familie zu ihrem Haus zurück, das sie eine Woche zuvor verlassen hatte, um sieben Tage in einem Siegener Hotel auf ein Wunder zu warten. Vor dem Haus mit dem Baustellenschild „Zuhause im Glück“ hielt die Fahrzeugkolonne, um – bei kaltem Regenwetter – von einer begeisterten Menschenmenge begrüßt zu werden. Ein Schicksalsschlag bei den Christs hatte das Fernsehteam um Moderatorin Eva Brenner (die aus Elkhausen stammt) auf den Plan gerufen. Nach der Erkrankung des Vaters war zu den beruflichen Problemen auch eine finanzielle Schieflage gekommen. Der Anbau am Haus konnte nicht mehr fertiggestellt werden, die Geburt des dritten Kindes stand bevor.

Für eine Woche übernahm ein Dutzend Handwerker um Bauleiter Wolfgang Hesemann das Haus, um es zu renovieren. In der Straße entstand ein kleines Baustellendorf mit Containern, großen Baumaschinen und vielen Fahrzeugen. Nach einer Woche war es geschafft: Die Christs konnten in ihr „Zuhause im Glück“ einziehen.

Autor: Henning Prill, RZ Altenkirchen, Betzdorf vom Dienstag, 16. Dezember 2014, Seite 15.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.