Eine schöne Zeit in der Hessischen Rhön

Von am 4. Juli 2014

Jahresausflug des SV Adler 09 Niederfischbach führte an den Rand der Salzberge

Niederfischbach. Pünktlich wie immer starteten die Adlerfreunde des SV Adler 09 Niederfischbach ihren Jahresausflug am Mittwoch den 18. Juni um 7.30 Uhr in Richtung Hessische Rhön.

Ziel war das Hotel & Gasthof Familie Ebert in Neuhof, am Rande der Salzberge nähe Fulda. Schon bei der Ankunft zeigte sich, das man hier herzlich willkommen war, denn die Wirtin „Katja“ brachte sofort eine Einführungsrunde. Am 2. Tag war wandern angesagt, mit dem Reiseführer Martin ging es durch die Wälder der hessischen Rhön. Bei klarer Sicht konnte man die Wasserkuppe und die grenzübergreifende Fernsehsender des Bayerischen Rundfunk sehen. An der Grotte MARIA gab es einen Zwischenstopp, hier hatte Wirtin Katja mit ihrem Team ein Vesperessen vorbereitet. Hungrige und durstige Adlerfreunde wurden entsprechend verwöhnt.

Der dritte Tag stand unter dem Motto Kultur. Mit der Bahn ging es in die Barockstadt Fulda, erst besichtigte man den Dom zu Fulda, dieser wurde in der Zeit von 1704 bis 1712 vom Baumeister Johann Dientzenhofer errichtet. Danach verschaffte man sich Eindrücke des Schlossparks. Dann ging’s zurück durch das Paulustor in die Altstadt, hier konnte man das Alte Rathaus und die historischen Häuser bewundern. Am 4. Tag ging es auf den höchsten Berg der Rhön 950 m üNN die (Wasserkuppe).

Hier hat man das ganze Jahr Sport, Spiel und Spaß für die ganze Familie. Ob Wandern, Rundflüge, Drachen oder Gleitschirmflüge, auch ein Besuch des Segelflieger Museum oder durch den Kletterwald springen, alles ist hier möglich – „Die Rhön der offenen Ferne“. Am Nachmittag ging es weiter in das Kloster Kreuzberg, hier wurde natürlich das selbst gebraute Klosterbräu getestet.

Zum Abschluss am Abend erwartete man einen Sieg bei der WM unserer Elf gegen Ghana. Na ja, auch mit dem 2:2 konnte man zufrieden sein, denn der Gegner hatte ebenfalls einen Punkt verdient. Nach einem gemütlichen Frühschoppen am 5. Tag brachte uns Busfahrer Martin wieder zurück ins Adlerhorst.

Quelle: SV Adler 09

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.