Uhu und Milan locken viele Gäste an

Von am 8. April 2014

Zugvogeltag im Tierpark von Niederfischbach

Der Zugvogeltag im Tierpark Niederfischbach war ein voller Erfolg: Das Wetter spielte mit – und so erlebten 920 Besucher einen schönen und lehrreichen Tag. Der Tierpark hatte zusammen mit dem Partnerverein „Ebertseifen Lebensräume“ zum dritten Mal die Siegerländer Vogelfreunde „on Tour“ im Kesselbachtal zu Gast.

Zugvogeltag und Tierpark – das passt laut Peter Merzhäuser, Geschäftsführer des Tierparkvereins, bestens zusammen. „Viele Zugvögel haben hier im Tierpark ihr Zuhause“, erklärt er, „dazu gehören Weißstorch, Rostgänse, Zwergblessgänse, Nonnengänse und einige Eulenarten.“

Der Orden Deutscher Falkoniere, der ebenfalls im Park zu Gast war, hatte zudem weitere Vögel dabei. So konnten die Gäste etwa einen Rotmilan oder einen Wanderfalken aus nächster Nähe betrachten und bewundern. Mutige konnten einige der Vögel auch streicheln, ebenso wie den wunderbar flauschigen Uhu mit Namen „Alter Onkel“.

Der „Lernort Natur“ der Kreisjägerschaft Siegerland-Wittgenstein war mit seiner rollenden Waldschule ebenfalls an Ort und Stelle. 43 ausgestopfte einheimische Wildtiere – darunter Vögel, Eulen, Tauben, Rehe und Wildschweine sowie Geweihe von Hirschen und Felle von Hasen konnten bestaunt und angefasst werden.

Für Merzhäuser war es ein zufriedenstellender Tag: „Es freut mich, dass der Zugvogeltag schon zum dritten Mal im Niederfischbacher Tierpark stattfindet“, sagt er, „wir haben heute eine bunte Mischung aus einheimischen und nicht einheimischen Vögeln.“

Neben Gegrilltem, Eis und kalten Getränken konnten die Besucher auch Kuchen von den Siegerländer-Vogelfreunden genießen, während sie versuchten, das „Eschenbacher Tierpark-Quiz“ zu lösen. Dabei wurde das Wissen rund um die „Bewohner“ der „Föschber“ Einrichtung getestet. Eine Frage lautete zum Beispiel: Wie sieht der Schwanz der Waschbären aus: gepunktet, einfarbig oder geringelt? Die richtige Antwort lautet geringelt. Bei der Tombola zugunsten der Siegerländer Vogelfreunde konnten viele tolle Preise abgestaubt werden. Der Hauptgewinn war ein Feldstecher von „Brillen-Fuchs“ aus Siegen. Das Optikfachgeschäft stellte den Besuchern zusätzlich zum Hauptgewinn einige seiner Ferngläser zur Verfügung, damit sie die Tiere in den Gehegen noch näher erleben konnten. Außerdem konnten sie ihre Zielsicherheit beweisen, denn die „Bognerey“ aus Siegen bot Bogenschießen für jedermann an. Der neue Spielplatz neben dem Affengehege im Eingangsbereich mauserte sich zusätzlich zur Attraktion.

Einen Rundgang zum Thema Vogelfotografie und eine geführte ornithologische Kurzwanderung in die Umgebung wurden ebenfalls geboten. Die ambitionierten Fotografen der Vogelfreunde stellten ihre schönsten Bilder der vergangenen Jahre aus. Passend dazu konnte man die Grundlagen und allerlei Tricks des „Discoping“ erfahren, also des digitalen Fotografierens durch hoch-vergrößernde Spektive.

Quelle: RZ Altenkirchen, Betzdorf vom Dienstag, 8. April 2014

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.