Aktuell

Jetzt schon Weihnachten im Blick

Von am 24. März 2014

Von links: Andreas Fricke (Beisitzer), Gerd Braas (Geschäftsführer), Frank Hammer (1.Vorsitzender), Marita Wäschenbach (Kassiererin), Michael Schreiber (2.Vorsitzender) und Karl-Heinz Maag (Beisitzer)

In diesem Jahr werden wieder Bäume aufgestellt

Über Info-Tafel diskutiert

Bei dem Bilderbuchwetter am Frühlingsanfang wollte man am Donnerstagabend eigentlich zu allerletzt an die Weihnachtszeit denken. Dennoch beschäftigte sich die Mitgliederversammlung der Aktionsgemeinschaft Niederfischbach im Hotel Fuchshof mit den Tannenbäumen und der Beleuchtung an der Konrad-Adenauer-Straße. Dass im Vorjahr keine Weihnachtsbäume aufgestellt worden seien, habe für „viel Zündstoff im Dorf“ gesorgt, berichtete Frank Hammer, der seit einem Jahr die Aktionsgemeinschaft als Vorsitzender leitet. Die Bäume seien für die Händler einfach zu teuer gewesen.

In der Versammlung berichtete Klaus-Jürgen Griese, dass die rund 50 erforderlichen Bäume – 4 bis 5 Meter hoch – ca. 8000 Euro gekostet hätten. Das sei für vier Wochen viel Geld, hieß es. Auch die Ortsgemeinde, die in den vergangenen Jahren einen Teil der Kosten übernommen hatte, hätte angesichts dieser Summe nicht mehr aushelfen können, erklärte Ortsbürgermeister Matthias Otterbach.

2014 sieht es besser aus, blickte der Vorsitzende nach vorne und kündigte an, dass es diesmal wieder (günstigere) Tannenbäume geben soll. Es wurde angeregt, sich peu-à-peu eine LED-Weihnachtsbeleuchtung zuzulegen, die Kosten sparen würde.

Die Mitgliederzahl der Aktionsgemeinschaft liegt konstant bei 70. Positiv sei die Resonanz auf die Event-Maskottchen an Ostern gewesen, informierte Hammer in seinem Bericht. Fortgeführt werden sollen die Besuche bei den unterschiedlichen Branchen, die in der Aktionsgemeinschaft vertreten sind.

Die größte Aktivität der Aktionsgemeinschaft wird auch 2014 wieder das Brunnenfest sein. Geschäftsführer Gerd Braas informierte, dass eine „Blaulicht“-Meile mit DRK, Feuerwehr, DLRG und THW geplant sei. Eine Ergänzung könnten amerikanische Polizeifahrzeuge sein, wie sie jüngst bei der TV-Produktion „Zuhause im Glück“ eingesetzt wurden. Neben einer Kindermeile mit Hüpfburg und Schminken ist wieder ein Bühnenprogramm mit DJ Hansi vorgesehen. Es soll auch ein Quiz mit Fragen rund um Niederfischbach geben – die Preise stiften Gewerbetreibende. Die Ortsvereine sollen wieder mit eingebunden werden. Aber auch in den eigenen Reihen will sich die Aktionsgemeinschaft um eine stärkere Beteiligung kümmern.

Bereits am 30. April stellt die Aktionsgemeinschaft wieder den Maibaum am Marktplatz auf. Die Jahresfahrt wird die Aktionsgemeinschaft diesmal in Niederfischbach verbringen, nämlich bei einer Kräuterwanderung mit Ronald Füllbrandt. Gut gewirtschaftet hatte die Aktionsgemeinschaft, wie der Bilanz von Kassierer Marita Wäschenbach zu entnehmen war. Sie berichtete beispielsweise von der Investition in das Erstellen der Internetpräsenz und die Unterstützung des Projekts „grüner Rasen“ des SV Adler.

Aufmerksam hat man an der Asdorf die jüngsten Aktivitäten des Aktionskreises Daaden zur Kenntnis genommen. Vorsitzender Hammer kann sich vorstellen, auch in Niederfischbach Info-Tafeln nach dem Vorbild der Daadener aufzustellen. Der Gedanke stieß auf positive Resonanz. Neben der klassischen Info-Tafel mit Straßenkarte und Hinweisen auf Geschäfte, Gastronomie und Ähnliches regte der stellv. Vorsitzende Michael Schreiber den Einsatz eines Touchscreens an, auf dem beispielsweise die eigene Homepage laufe und somit immer aktualisiert informiere. Gerade weil auch die Frage nach der Anzahl von Info-Tafeln und den möglichen Standorten noch offen ist, schlug Beisitzer Karl-Heinz Maag vor, bei einer Ortsbegehung eine Bestandsaufnahme zu machen und Alternativen aufzuzeigen.

Quelle: Siegener Zeitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.