300 Besucher beim Weihnachtskonzert der evangelischen Kirche

Von am 9. Dezember 2013

Das Weihnachtskonzert am zweiten Advent in der evangelischen Kirche in Niederfischbach war ein durchschlagender Erfolg. „Besser hätte es gar nicht laufen können“, war Mitorganisator Herbert Dietershagen überglücklich, als er die volle Kirche mit ihren mehr als 300 Besuchern sah. „Wir machen das Konzert“, sagte er, „weil die Menschen daran Spaß haben.“ Es waren so viele Leute gekommen, dass die Kirchenbänke der neu renovierten Kirche voll besetzt waren und einige Gäste sogar stehen mussten.

„Ich finde, es würde etwas fehlen, wenn das Konzert nicht mehr da wäre. Daher haben wir es gern organisiert“, sagte Dietershagen, „ein halbes Dutzend Helfer des ehemaligen Vereins Pro Loco haben sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht und waren eifrig an der Organisation und an der Durchführung beteiligt.“ Schwerpunkt der dargebotenen Kompositionen lag bei den Werken barocker Meister wie Antonio Vivaldi oder Georg Philipp Telemann, aber auch Felix Mendelssohn-Bartholdy und zeitgenössische Stücke, die längst Klassiker geworden sind, waren zu hören. Titel von Bette Midler, der Kultband Queen oder das „Highland Cathedral“ haben alle einen hohen Wiedererkennungswert.

Das Bläserquintett als Untergruppe des Musikvereins Niederfischbach, der Posaunenchor der Kirchengemeinde, die Landstreicher, die Flötengruppe des Musikvereins, die Gruppe „Teenitus“ und der Männergesangsverein hatten aber auch weihnachtliche Stücke wie „Leise rieselt der Schnee“, „Das Christkind“, „Bald ist Weihnachten“, „Zu Bethlehem geboren“, „Ihr Kinderlein kommet“ und „Oh du Fröhliche“ vorbereitet, die durch das Kirchenschiff schallten und für besinnliche und unbeschwerte Stimmung sorgten. Nach dem Konzert duftete es vor der Kirche weihnachtlich nach Räucherstäbchen, Glühwein und Bratwurst. Die ehemaligen Pro-Loco-Mitglieder hatten zwei Stände vorbereitet, an denen sich die Besucher stärkten und zum Plausch zusammenkamen. Das Bläserquintett spielte vor der Kirche noch eine knappe Stunde.

Autorin: Sabrina Fuchs
Quelle: RZ Altenkirchen, Betzdorf vom Montag, 9. Dezember 2013
Foto: Gerd Braas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.