Spendenaktion „Aktion grüner Rasen 2014“ für Sportplatz angelaufen

Von am 17. Oktober 2013

Die Debatte über eine dringend nötige Instandsetzung des Sportplatzes im Otterbachtal kursiert bereits seit einigen Jahren in der Gemeinde. Der zunehmend schlechte Zustand des Rasens erfordert baldiges Eingreifen, da nicht nur der aktive Sport darauf deutlich schwerer fällt, sondern die Schäden auch ein erhöhtes Verletzungsrisiko mit sich bringen. Der Sportplatz erfreut sich einer regen Nutzung, da sich der SV Adler und der TuS Germania Fischbacherhütte die Anlage teilen. Jede Woche nutzen etwa 350 Sporttreibende den Kunstrasenplatz, darunter auch viele Jugendliche und Kinder, so Klaus-Jürgen Griese, Vorsitzender des SV Adler 09.

Bereits seit einiger Zeit sei bekannt, dass das Land Rheinland-Pfalz keine Fördermittel für die Sanierung der Anlage bereitstellen könne. Da seitdem keine anderen Mittel und Wege gefunden wurden, den Zustand des Rasens zu bessern, hat sich eine Projektgruppe in Niederfischbach zusammengefunden, um selbst die Initiative zu ergreifen. Diese besteht sowohl aus Mitgliedern des Ortsgemeinderates, als auch aus den Vorständen des SV Adler und des TuS Germania.

„Aktion grüner Rasen 2014“ heißt die Spendenaktion, mit der nun die beiden Sportvereine die Löcher in der Finanzierung der neuen Rasendecke schließen möchte. Dabei setzen sie auf die Bereitschaft der Bürger, sich aktiv zu beteiligen. Jedem ist es nun im Rahmen der Aktion möglich, symbolisch ein Feld des Sportplatzes durch eine Spende in festgelegter Höhe zu erwerben. Dabei gibt es keine Begrenzung, die vorschreibt, wie viele Fragmente der einzelne für sich beanspruchen darf. Auch 6 Werbebanden können für einen etwas höheren Preis „gekauft“ werden. Auf Wunsch geben die Initiatoren einen Spendenbeleg für das Finanzamt aus, garantiert erhält der Unterstützende eine Urkunde, die offiziell für seine Hilfsbereitschaft dankt.

Klaus-Jürgen Griese möchte nun möglichst viele Menschen ermutigen, ein Teil des Projekts und somit der Sportstätte zu werden: „Wir bitten hiermit alle Bürger der Ortsgemeinde, sich an der Aktion zu beteiligen. Auch alle Firmen in Niederfischbach und Umgebung sowie alle privaten Sponsoren, aber auch die Banken, Krankenkassen und sonstige Institute sind gefordert, hier ihre Hilfe anzubieten. Wir wollen das unsere Kinder weiterhin ihren Sport betreiben, denn im geregelten Trainingsbetrieb durch geschulte Trainer und Betreuer erhalten die Kinder eine fürsorgliche Förderung im Sport und in der Gruppengemeinschaft.“

Nähere Informationen sowie einen grafisch aufgearbeiteten Plan der zu erwerbenden Flächen finden Sie auf der Aktionshomepage. In den kommenden Wochen erhalten alle Haushalte in Niederfischbach zusätzlich einen Flyer, der über das Projekt informiert.

Autor: Gerd Braas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.