Marder bekommen das Fläschchen

Von am 23. Mai 2013

Ebertseifen . Das große Mardergehege im Tierpark Niederfischbach bekommt bald weitere Bewohner – und die Parkbesucher ein neues Highlight: Zurzeit werden zwei acht und fünf Wochen alte Steinmarder auf Hof Ebertseifen bei Katzwinkel mit dem Milchfläschchen aufgezogen. Um die kleinen quirligen Racker kümmert sich Birgit Hausherr, die Zweite Vorsitzende des Tierparkvereins. Die Welpenmilch aus der kleinen Babyflasche mundet ihnen ausgezeichnet: Schon nach kurzer Zeit ist das Fläschchen leer gesaugt. Dann werden die putzigen Tierchen richtig munter, flitzen überall herum. Ihre Lieblingsspielwiese ist der Hals ihrer Adoptivmutti.

Langsam werden die Tiere an feste Nahrung gewöhnt: Katzenfutter mit Milch. Die kleinen Marder wurden auf die Namen Lagerfeld und Chanel getauft – weil sie nämlich so schön „duften“, standen die beiden Parfumhersteller bei der Namensfindung Pate. In wenigen Wochen wird das Duo langsam an sein neues Zuhause im Tierpark Niederfischbach gewöhnt. Das passiert nach und nach – denn das neue Gehege wird den kleinen Gesellen sicher riesengroß vorkommen: Im Stil einer alten Scheune nachempfunden, gibt es dort allerhand zu entdecken. Sogar ein alter Jeep steht da in der Ecke und allerhand alte Werkzeuge aus der Landwirtschaft (die RZ berichtete).

Die beiden Steinmarder sind Fundtiere aus Aachen und Heidelberg. Sie waren drei und fünf Wochen alt, als sie auf Ebertseifen ankamen. Erst nach einem Monat machten sie die Augen auf, erzählt Birgit Hausherr. Sie päppelt derzeit noch weitere Fundtiere auf, unter anderem ein kleines Kaninchen und einen sportlichen Spatzen.

Lagerfeld und Chanel werden mit rund einem halben Jahr ausgewachsen sein. Dann sind sie doppelt so groß wie jetzt, freut sich Birgit Hausherr.

Zwei putzige Gesellen wurden für den Niederfischbacher Tierpark per Hand aufgezogen. FOTO: © Markus Döring

 

Quelle: RZ Altenkirchen,
Betzdorf vom Donnerstag, 23. Mai 2013, Seite 25

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.