Gedenkkreuz rahmt die leuchtende Kirche in Niederfischbach ein

Von am 22. November 2012

In der Abenddämmerung, wenn der Tag der Nacht weicht, kommt die evangelische Kirche in Niederfischbach im starken Scheinwerferlicht gut zur Geltung. Das Gotteshaus wird eingerahmt vom Gedenkkreuz an der sogenannten Obstplantage. Der Trauermonat November ist der Monat, in dem wir uns besonders an die Verstorbenen aus der Familie und dem Freundeskreis erinnern. Am 2. November feiern die Katholiken das Fest der Allerseelen. Allerseelen folgt auf das Hochfest Allerheiligen am 1. November. Die Katholiken beten in einem Gottesdienst für die Verstorbenen, besuchen zusammen die geschmückten Gräber und zünden Kerzen an. Dieses Fest hat der Abt des französischen Klosters Cluny im Jahr 958 eingeführt. Seit 1952 gibt es am vorletzten Sonntag im November den Volkstrauertag. An diesem Tag wird der vielen Toten aus zwei Weltkriegen und der Opfer von Gewaltherrschaft gedacht. Am letzten Sonntag im November feiern die evangelischen Christen den Totensonntag oder Ewigkeitssonntag. Im Jahr 1816 wurde er von König Friedrich Wilhelm III. eingeführt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.